Nachrichten Bild
Hier steht die Überschrift

Frauen sichern mit 20:19 Erfolg gegen die TSG Ruhla den Klassenerhalt

10 Minuten vor dem Ende sah es alles andere als gut aus für die Frauen des VfB. Die Gäste aus dem Wartburgkreis lagen dank einer guten Defensivleistung und einer starken Torhüterin Maria Pfüller 19:15 in Führung. Mit einer Energieleistung drehten die Gastgeberinnen aber innerhalb von 5 Minuten das Spiel und erkämpften sich so noch beide Punkte.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahm Ruhla zunächst das Kommando. Vor allem Anne Sieland stellte die Deckung des VfB mit ihren Distanzwürfen vor einige Rätsel und sorgte dafür, dass sich die Gäste auf 7:4 absetzen konnten. Gut 10 Minuten später konnte der VfB zum 8:8 ausgleichen, musste aufgrund schlechter Chancenverwertung Ruhla aber anschließend wieder auf 8:11 wegziehen lassen. Mit dem letzten Treffer der 1. Halbzeit brachte Lisa Liening unsere Frauen aber wieder auf 10:11 heran.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Ruhla nutzte eine 10 minütige Torflaute des VfB um wieder auf 10:14 davonzuziehen, nur vier Minuten später war der Anschluss beim 14:15 aber wieder hergestellt. Ein weiteres mal konnten die Gäste davon ziehen, beim 19:15 hatten sie nach 50 Minuten den Auswärtssieg dicht vor Augen. Auch diesen Rückstand konnten die Gastgeberinnen aber innerhalb weniger Minuten egalisieren. Mit dem 16:19 durch Joelle Hartmann wurde die Aufholjagd eingeläutet, Lisa Liening erzielte nur drei Minuten später den Ausgleich ehe Aline Brunnecker bei ihrem Comeback nach langer Verletzungspause den 20:19 Siegtreffer erzielte.

Damit haben unsere Frauen endgültig den Klassenerhalt gesichert, mit einem Sieg in Weimar im letzten Saisonspiel hat man sogar gute Chancen den 6. Tabellenplatz zu verteidigen.
Dies war nach den schwachen Leistungen in der Hinrunde wohl nicht abzusehen, nach der katastrophalen Leistung beim Schlusslicht Nordhausen und der anschließenden Aussprache zeigte die Mannschaft aber ein anderes Gesicht.

Zurück