Nachrichten Bild
Hier steht die Überschrift

Nichts zu holen beim Vizemeister

Die längste Reise hatten die Mühlhäuserinnen gleich beim ersten Auswärtsspiel. Sie mussten zum Vizemeister der letzten Saison nach Altenburg. Im Goldenen Pflug gab es für sie aber nichts zu holen. Mit Minikader angereist, nur neun Spielerinnen standen zur Verfügung, war bereits zur Pause alles entschieden. Nur in den ersten Minuten bis zum 6:4 konnte man den Gastgeberinnen noch Paroli bieten. Dabei hatte man sich viel vorgenommen, trotz des ausgedünnten Kaders. Doch es häuften sich die Ballverluste und Fehlwürfe. So hatte Aufbau die Gelegenheit immer besser ins Spiel zu finden und den Vorsprung zu erhöhen. Auch in der 2. Hälfte verkrampfte das Spiel des VfB immer mehr. Nur vereinzelt blitzte das Spielvermögen auf. An diesem Tag zu wenig, um eventuell auch nur einen Punkt zu entführen. Davon war man weit entfernt. Nun gilt es in den nächsten Wochen der Spielpause, sich von den Wunden zu erholen. Nach den Ausfällen von Marlen Schreiber und Josefine Wiegand für die nächsten Monate gilt es näher zusammen zu rücken, um danach als Team besser dazustehen.

Bericht: Stephan Vogt

Zurück